Werbung

Glückwunsch! Ihr Unternehmen ist gegründet und auch die ersten Aufträge sind bereits Ihnen. Ein gelungener Start! Ihre Idee, der Businessplan und die Finanzierung stehen. Und jetzt wollen Sie loslegen: mit potentiellen Kunden oder Partnern verhandeln, einen professionellen Eindruck hinterlassen und eine Unternehmensidentität vermitteln. Gerade in der Startphase Ihrer Existenzgründung wird jeder Cent zweimal umgedreht. Allerdings wirkt sich ein professioneller Firmenauftritt wohltuend auf Ihren Erfolg aus. Und so stehen Sie als Existenzgründer häufig vor dem Dilemma, wie viel Sie nun für  Marketingmaterialien ausgeben sollen, können oder dürfen. Aber welche Werbung braucht ein Existenzgründer überhaupt? Und wie senden Sie die richtigen Signale? Die Budgets sind oftmals knapp bemessen und gerade in dieser Phase werden potenzielle Fehler hinsichtlich Werbung gemacht, die allzu oft auch ausschlaggebend für das Unternehmen sind. 

Deshalb gilt es auf sich aufmerksam zu machen – denn Sie sind nicht alleine im Markt und Sie müssen Ihren neuen Kundengruppen schon klar deutlich machen, warum diese jetzt bei Ihnen kaufen sollen und nicht mehr bei dem Wettbewerber, wo Sie bereits seit 10 Jahren einkaufen. Zeigen Sie deshalb Ihre Stärken und Vorteile von Anfang an auf und orientieren Sie sich an Ihrem Marketingkonzept und Businessplan. In erster Linie geht es dabei um zwei Ziele:

1. Steigerung der Bekanntheit

2. Gewinnung von neuen Kunden

Gerade in der Startphase fehlen natürlich die finanziellen Mittel, um diese Ziele mit großem Werbemitteleinsatz zu bewältigen. Deshalb unser Rat: Beschränken Sie sich auf das Wesentliche und nutzen Werbung mit kleinem Budget! Für Ihren Start benötigen Sie zumindestens folgende Werbemittel:

  • ein Logo
  • eine Visitenkarte
  • einen Flyer
  • Briefpapier
  • und eine Internetseite

Die ersten vier Punkte sind nicht gerade mit großen Kosten verbunden. Aber auch hier gilt (falls Sie kein Mediendesigner sein sollten): Holen Sie sich einen Rat der Profis hinzu! Denn alle Werbemittel werden nach Außen gesehen und dienen der Bekanntheit. Wie würde es wohl aussehen, wenn Sie alle 2 Monate Ihr Design verändern. Der Kunde soll sich schließlich an Sie erinnern. Einige Werbeagenturen haben sich beispielsweise auf Existenzgründer spezialisiert und bieten bestimmte Pakete an. Auch im Websitebereich gibt es heute relativ einfache Lösungen. Falls Sie keine hohen Anforderungen an Ihren Auftritt haben, nutzen Sie eine “Visitenkartenseite”, um überhaupt präsent zu sein, falls Sie regelmäßige News und Angebote niederschrieben wollen, bieten Blogs bereits günstige Lösungen mit hoher Suchmaschinenauffindbarkeit und Erweiterungspotenzialen an. Falls es die beste Lösung sein soll, nutzen Sie ein Content Management System. Diese Systeme können später von Ihnen selbst gepflegt werden und bedeuten nur einmalig hohe Anschaffungskosten.

In den ersten Monaten werden Sie zudem feststellen, wie Ihre Kunden auf die zuvor im Businessplan definierten Produkte und Dienstleistungen reagieren. Es werden meist einige Anpassungen und Veränderungen fällig sein. Wichtig ist nur, dass Sie sich klar ausrichten und sich auch so nach Außen verkaufen. Besuchen Sie Veranstaltungen für Existenzgründer, Vorträge, Stammtische, vernetzen Sie sich auf Social Media Plattformen wie Facebook, Xing und Co. und bauen Sie sich ein Netzwerk auf. Wichtig ist, dass Sie sich und Ihr Unternehmen bekannt machen – zeigen Sie sich in der Öffentlichkeit!

Interessante Links:

Werbeagentur Markeloop für Existenzgründer

Empfehlen/Bookmark