Artikel-Schlagworte: „Beratungen für Existenzgründer“

Gründungscoachings und Beratungen

Spezielle Beratungen und Marketingleistungen für Existenzgründer im Raum Sauerland, Nordhessen und OWL

Die Werbeagentur Markeloop aus Marsberg arbeitet seit Juni 2010 mit der Managementberatung Peikert aus Kassel zusammen und bietet somit Komplettleistungen für Unternehmen, die sich gerade in der Gründungsphase befinden an. Dabei werden zwei Bausteine angeboten: Ein Gründungscoaching und ein Marketingpaket.

„Mit dem Gründungscoaching helfen wir Existenzgründern zunächst bei der Vorbereitung in die Selbstständigkeit und decken Fragen hinsichtlich Organisation, finanzieller und strategischer Planung auf. Die Management – Beratung – Peikert ist eines der erfahrensten Beratungsunternehmen in Nordhessen für Existenzgründung und Existenzsicherung. Wir stehen für Innovation, Pragmatismus und Erfolgsorientierung. Unser Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit unserer Klienten nachhaltig zu sichern. Mit hoher Umsetzungskompetenz unterstützen wir unsere Klienten bei der Unternehmensgründung und richten sie in der Gründungsphase auf die Herausforderungen der Zukunft aus“, so Mathias Peikert, Inhaber des Unternehmens und registrierter Berater bei der KfW-Beraterbörse. Der Vorteil für jeden Existenzgründer liegt daran, dass 90 % der Beratung gefördert werden und somit der finanzielle Aufwand minimal gehalten werden kann.

Die Werbeagentur Markeloop bietet parallel dazu ein Marketingpaket speziell für Existenzgründer an. Die Agentur hat sich selbst im Februar 2010 gegründet und kennt die Stolpersteine nur zu gut – professionelles Marketing und ein guter Auftritt  sind gerade in der Gründungsphase ein wichtiger Bestandteil. Das Paket beinhaltet eine Website mit SEO Optimierung, Onlinemarketingleistungen und

Für Existenzgründer ist das generieren eines Neukundenpotenzials über moderne Internetpräsentationen und Marketingmaßnahmen unabdingbar. Meist fehlen hier gerade in der Startphase die nötigen finanziellen Mittel – die Folge sind oftmals veraltete und schlecht funktionierende Strukturen oder gar kein vorhandener Internetauftritt.

„Wir bieten in diesen Bereichen ein breites Spektrum an Lösungen an. Für Existenzgründer, die regelmäßig über Neuerungen berichten möchten, kleine Datenmengen haben und wo die Produktvielfalt nicht zu hoch ist, eignet sich ein Blog als kostengünstige Lösung perfekt.

Nach der Erstellung einer Website, bietet Markeloop auch das komplette Betreuungspaket für die Folgezeit an. So u.a. Suchmaschinenmarketing, Pflege der Websites, Optimierungspakete im Onlinebereich, Social Media Marketing, Affiliate Marketing und Videomarketing.

Empfehlen/Bookmark

Unternehmensberatung in der Gründungsphase

© Sven Hoppe fotoliaIst Ihre Geschäftsidee tragfähig und besteht dafür eine entsprechende Nachfrage am Markt? Als Existenzgründer haben Sie die Möglichkeit mehr zu den Themen Unternehmensführung, Finanzen, sowie nachhaltig Sicherung und Stabilisierung zu erfahren. Denn was bringt die beste Idee, wenn Sie schlecht umgesetzt wird und keinen Erfolg hat. Beantragen Sie die Zuschüsse der KfW (90% Förderung) und sichern sich langhaltigen Erfolg mit einem Gründungscoaching.

Absicherungen für Existenzgründer

© Cmon Eine Unternehmensgründung ist nicht immer einfach, viele Fragen entstehen gerade in der Anfangsphase: Welche Versicherungen benötige ich als Existenzgründer? Was ist neu und was muss ich beachten? Wie sichere ich meine weitere Altersvorsorge ab? Es folgen wirtschaftliche und organisatorische Fragen: Wie verhalte ich mich auf dem Markt? Wie platziere ich meine Produkte und mein Unternehmen am Markt? Welche Marketingmaßnahmen setzte ich dazu ein?  Nicht zuletzt das leidige Thema Steuern und Finanzen.

Sprechen Sie unsere speziellen Berater aus dem Netzwerk an und lassen sich bei Wahl unterstützen – Sie werden schnell merken, dass Sie nicht alles benötigen und zudem feststellen, was wirklich wichtig ist!

Einstiegsgeld

© Anne Katrin Figge

Allgemeine Informationen zum Einstiegsgeld:

Eine weitere Möglichkeit auf eine Förderung der Selbstständigkeit bietet das sogenannte Einstiegsgeld.

Betroffen davon sind Personen, die sich als ALG II Empfänger selbstständig machen möchten und aus der Arbeitslosigkeit heraus in eine hauptberufliche Tätigkeit wechseln. Die Höhe des Einstiegsgeldes wird dabei individuell bestimmt und setzt sich aus dem bisherigen Arbeitslosengeld II + einer Bonuszahlung zusammen. Diese ist abhängig von der vorherigen Dauer der Arbeitslosigkeit und der Größe der sogenannten “Bedarfsgemeinschaft”, in der Sie als Existenzgründer leben. Diese betrifft Ihr soziales Umfeld, wie z.B. Wohung, Anzahl der im Haushalt lebenden Personen oder Kinder. Zudem ist der Zuschuss eine Ermessensleistung. Ein rechtlicher Anspruch darauf besteht nicht. Die Dauer der Förderung beträgt normalerweise 12 Monate, eine Verlängerung um weitere 12 Monate ist jedoch möglich. Der Anspruch erlischt, wenn Empfänger nicht mehr als hilfsbedürftig eingestuft wird.

Antrag auf Einstiegsgeld:

Sprechen Sie mit Ihrem Betreuer der Bundesagentur für Arbeit und beschaffen Sie sich die Antragsformulare für das Einstiegsgeld bei einem persönlichen Termin.

Zur Bewilligung des Antrages muss, wie bei den Anträgen für Überbrückungsgeld oder Existenzgründerzuschuss auch, ein Businessplan erstellt werden. Hier ist jedoch keine fachkundige Stellungsnahme notwendig. Der Businessplan sollte folgende Unterlagen enthalten: 

•Kurzbeschreibung des Existenzgründungsvorhabens
•Finanzierungsplanung
•Umsatz- und Rentabilitätsvorschau
•Lebenslauf

Nach dem Einreichen aller Unterlagen entscheidet der persönliche Ansprechpartner bzw. Fallmanager des Antragsstellers bei der Agentur für Arbeit über dessen Antrag auf Einstiegsgeld.

Existenzgründung – worauf kommt es an?

Der Weg in die Selbständigkeit – Ideen, Mut und Stehvermögen

Sich selbständig zu machen, ist eine weitreichende Entscheidung. Erfahrungsgemäß tragen sich gerade ín Zeiten konjunktureller Schwierigkeiten viele Menschen mit diesem Gedanken. Allerdings scheitern auch viele wieder innerhalb der ersten 12 Monate nach der Gründung. Dies hat viel damit zu tun, dass die Sicht auf die harten Fakten mitunter verloren geht. Die Einflussfaktoren des Marktes werden unterschätzt, die auftretenden Probleme werden nicht sauber analysiert und das ganze Projekt wird in Frage gestellt. Aber dies soll nicht entmutigen. Im Gegenteil: Mehr denn je braucht das Land Menschen mit neuen Ideen, mit Mut zum Risiko und mit unternehmerischem Stehvermögen.

Um die Existenzgünder in der Vorbereitungsphase und unmittelbar nach dem Start nicht allein zu lassen, gewähren die einzelnen Bundesländer umfangreiche finanzielle Unterstützung. Besonders hervorzuheben sind die Gründungsberatung und das Gründungscoaching.

Warum sich beraten lassen?

Jeder Existenzgründer hat ein Konzept im Kopf, welche Leistungen er anbieten will und welche Erlöse er daraus erwartet. Diese Konzepte halten aber nicht immer der Realität stand. Ein qualifizierter Gründungsberater kann prüfen, ob das Unternehmenskonzept nachhaltig am Markt Bestand hat und eine dauerhafte Vollexistenz über einen langen Zeitraum gewährleistet. Darüber hinaus gibt der Berater in der Gründungspase wichtige Denkanstöße und steht für Rückkoppelungen jederzeit zur Verfügung.

Die wichtigsten Bausteine der Beratung sind

  • die detaillierte Durchsprache des Geschäftsinhalts und des Geschäftszwecks, die Markt – und Potenzialanalyse, die Kostenstruktur sowie die investitions – und Finanzierungsplanung
  • der Maßnahmenkatalog für die Gründungsformalitäten
  • die weiterführende Betreuung in den ersten Monaten nach der Gründung.

Gemeinsam mit dem Klienten entwickelt der Berater das auf das Gründungsvorhaben zugeschnittene Unternehmenskonzept und steht während der gesamten Gründungsphase als kritischer Begleiter zur Verfügung.